Flughäfen

Was Netzwerk-Infrastrukturen angeht, so gibt es kaum einen anspruchsvolleren Ort als einen Flughafen.  Ausfallzeiten sind undenkbar, alle Systeme sind hochkritisch und Fehler können katastrophale, gar lebensbedrohliche Konsequenzen mit sich bringen. Die meisten von uns sehen den Flughafen als Check-In Schalter, Sicherheitscheck, Duty-Free-Bereich und denken dabei an verspätete Flüge und das Warten auf Gepäck.

Ein Flughafen ist ein lebendiger, großer Ort mit Tausenden von Angestellten und Passagieren, mit hochmodernen Sicherheitslösungen, wie Sicherheitskameras, biometrischen Erkennungsgeräten, Passscannern, Gepäckdurchleuchtungsgeräten usw.

Hier gibt es zahlreiche Unternehmen, die sich aufeinander abstimmen oder separat agieren, wie z.B. Fluggesellschaften, Gastronomiebetriebe, Geschäfte, Flughafenbehörden oder Transportunternehmen mit ihren Bussen, Zügen, Autos und Lastkraftwagen.

Logistisch gesehen ist ein Flughafen ein Albtraum, denn ein Fehler kann zu einem Dominoeffekt führen, den reibungslosen Betrieb des gesamten Flughafens stören und Verspätungen in vielen anderen Städten und Ländern verursachen. Eine Panne im Gepäckförderungssystem kann zu langsameren Check-Ins, verspäteten Flügen und vielem mehr führen.

Im heutigen Informationszeitalter ist ein Flughafen nur so gut wie seine Infrastruktur. Als hochkritisches Umfeld muss es über die bestmögliche Infrastruktur verfügen.  Da ein Flughafen auch ein sehr dynamisches Umfeld ist, sind Flexibilität und Planungsmöglichkeiten für zukünftige Eventualitäten von großer Bedeutung.